Einnahme von CBD-Öl

Dosierung

Bei der Einnahme von CBD-ÖL sollte auf 4 Faktoren geachtet werden:

  • Alter

  • Gewicht

  • Beschwerde

  • Allgemeiner Gesundheitszustand

Die Einnahme sollte 2-3-mal täglich jeweils 10 Minuten vor dem Essen erfolgen.

Eine kleine Flasche CDB-Öl (10ml) beinhaltet zirka 200 Tropfen und hält bei normalem Gebrauch von 5 bis 10 Tropfen am Tag für 3 bis 6 Wochen.

Bei intensivem Gebrauch aus medizinischen Gründen kann eine deutlich höhere Dosierung notwendig sein.

Die Folgende Tabelle bezieht die wichtigsten Faktoren sowie einige mögliche Anwendungsfelder mit ein. Die Angaben sind ein unverbindlicher Vorschlag zur Dosierung eines Öls mit 10% CBD Gehalt .

Alter ml CBD/Tag Gewicht (kg) ml CBD/Tag Beweglichkeit ml CBD/Tag Beschwerde ml CBD/Tag
10 2 10 +2 JA +0 Krebs (Stadium 4) +6
20 2 20 +2 NEIN +1 Krebs (Stadium 3) +6
30 3 30 +3 Krebs (Stadium 2) +5
40 3 40 +3 Psoriasis +3
50 4 50 +4 Begleitschmerz Autismus +4
60 4 60 +4 JA +2 Chronische Schmerzen +5
70 5 70 +5 NEIN +0 Multiple Sklerose +5
80 5 80 +5 Epilepsie +5
90 6 90 +6 Staphylo-coccus aureus +4
100 7 100 +7
Alter ml CBD/ Tag Gewicht (kg) ml CBD/ Tag Beweglichkeit ml CBD/ Tag Beschwerde ml CBD/ Tag
10 2 10 +2 JA +0 Krebs (Stadium 4) +6
20 2 20 +2 NEIN +1 Krebs (Stadium 3) +6
30 3 30 +3 Krebs (Stadium 2) +5
40 3 40 +3 Psoriasis +3
50 4 50 +4 Begleitschmerz Autismus +4
60 4 60 +4 JA +2 Chronische Schmerzen +5
70 5 70 +5 NEIN +0 Multiple Sklerose +5
80 5 80 +5 Epilepsie +5
90 6 90 +6 Staphylo-coccus aureus +4
100 7 100 +7

Die folgende Beispielrechnung zeigt, wie diese Tabelle zu verstehen ist:

Ein 60-jähriger Mensch, der 70kg wiegt, zwar beweglich ist, sich aber unter starken Schmerzen, mit einem durch Metastasen verbreiteten Tumor im Stadium 4 herumquält, könnte eine Dosierung von zirka 16ml am Tag wählen (4+4+0+2+6 =16). Dieser Mensch könnte also 3x täglich einen Teelöffel (jeweils ca. 5ml) CBD-Öl vor dem Essen einnehmen.

Hinweis

Da wir weder Ärzte, Heilpraktiker noch Gesundheitsexperten sind, dürfen wir nach EU-Recht keine Ratschläge geben oder Fragen zur Diagnose, Vorbeugung oder Behandlung von Krankheiten beantworten. Die Einnahme von CBD-Öl zur Behandlung von Krankheiten sollte unbedingt in Absprache mit einem Arzt erfolgen.

  • Als Nahrungsergänzung, sowie bei geringeren Beschwerden, sollte sich an die optimale Dosierung des CBD-Öls langsam herangetastet werden. Hier kann zunächst die in der Tabelle angegebene Menge bei Alter und Körpergewicht addiert und über den Tag verteilt eingenommen werden.

    Je größer das Leiden, desto mehr könnte man die Dosis dann schrittweise erhöhen. Bei akuten Problemen könnte man auch gleich mit 2-3ml am Tag mehr beginnen.

  • Die gleichzeitige Einnahme von Alkohol sollte strickt unterlassen werden während der Behandlung mit CBD-Öl. Starke Übelkeit und heftige Kopfschmerzen sind sonst die Folge. Diese Schmerzen verschwinden erst wieder, wenn der Alkohol aus dem Blutkreislauf gelangt.

  • Für eine bessere Wirkung wird empfohlen das Rauchen während der Behandlung mit CBD-Öl einzustellen. Nikotin und Cannabinoide benutzen ähnliche Rezeptoren im Gehirn. Daher kann das gleichzeitige Rauchen den Effekt von CBD-Öl verringern.

  • Bei postpartalen Schmerzen oder postpartaler Depression (nach der Geburt) wird die tägliche Einnahme von zirka 5-10ml CBD-Öl für 3 bis 10 Tage empfohlen. Dies macht die Verabreichung von synthetischen Schmerzmitteln meist überflüssig.

  • Synthetische Produkte, die ebenfalls Cannabinoide enthalten, sollten nicht parallel mit dem CBD-Öl eingenommen werden. In Kombination mit anderen Mitteln könnte hier unbewusst ein gesundes Maß überschritten werden.

  • Zusatzinformation:

Wer Probleme mit der Einnahme des puren CBD-Öls hat, kann die jeweilige Dosis auch mit einer kalten Mahlzeit vermengen, um den Geschmack zu verbessern und die Toleranz gegenüber dem Öl zu steigern. Besonders zu empfehlen ist das Mixen von Lupinenjoghurt mit Ahorn- bzw. Agavensirup, Leinsamen und Früchten der Saison.

Aufbewahrung

CBD-Öl muss zu jeder Zeit trocken, kühl und im Dunkeln gelagert werden. Es ist empfehlenswert, dass die Flaschen in einem zusätzlichen Gefäß, luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nach jeder Benutzung sollten sie wieder auf diese Weise gelagert werden.

Die niedrigen Temperaturen begünstigen die Konservierung und die Stabilität der Cannabinoide.

Doch ACHTUNG: Bei Temperaturen unter 10°C verfestigt sich das CBD-Öl! Durch die enthaltenen pflanzlichen Wachse wird die Konsistenz ähnlich wie Butter. Daher muss die Flasche vor jeder Anwendung für einige Minuten draußen, bzw. in einem Gefäß mit lauwarmem Wasser stehen (niemals unter direkter Sonneneinstrahlung) und langsam erwärmt werden.

Ab ungefähr 25°C verflüssigt sich das CBD-Öl wieder. Vor jeder Anwendung muss die Flasche vorsichtig geschüttelt werden, damit dich die Inhaltsstoffe wieder vollständig vermischen und verbinden.

Nebenwirkungen von CBD-Öl

Das Auftreten von Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD-Öl oder bei der Verwendung von CBD Produkten ist äußert selten. Zahlreiche Studien brachten bisher keine nachweisbaren Nebenwirkungen hervor. Dennoch ist die Einnahme von CBD-Öl unter genauer Beobachtung des eigenen Körpers empfohlen.

Bei deutlich zu hoher Dosierung kann es allerdings vorkommen, dass Patienten müde werden, Appetitlosigkeit verspüren oder Durchfall bekommen. Die ölige Konsistenz an sich verursacht ohnehin etwas dünneren Stuhlgang.